Horstmar-Leer on Facebook

Kalender

Keine Veranstaltung im Kalender vorhanden
November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Counter

Heute 129

Gestern 118

Woche 247

Monat 1450

Insgesamt 190322

Anneliese Wegmann feiert 90. Geburtstag

 

 

Das 90. Lebensjahr vollendete jetzt Anneliese Wegmann, geb. Vissing, wohnhaft bei Sohn, Schwiegertochter und Enkelkindern an der Straße Zum Esch 6. Mehr als 70 Personen waren gekommen, um der Rentnerin zu gratulieren. Zu ihnen gehörten auch Pfarrdechant Johannes Büll und der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert. Gefeiert wurde im Saal des Gasthofes Vissing. Es ist das Elternhaus des Geburtstagskindes. Ihre Tochter Anne führt heute die Gaststätte.

Aufgewachsen ist die Seniorin bei den kinderlosen Eheleuten Heinrich und Christina Berning an der Straße Zum Esch, die sie auch später adoptierten. Ältere Zeitgenossen erinnern sich noch daran, dass sie damals ein Lebensmittelgeschäft führten und Tante Anna, die besonders gut Kopfrechnen konnte, hinter der Verkaufstheke stand. Zu deren Namenstag stand regelmäßig die Schnapsflasche auf der Verkaufstheke. Das Geburtstagskind versorgte die Bewohner der Bauerschaften per PKW mit Lebensmitteln und Eiern. Ihr Mann Alois Wegmann, den sie im Jahre 1963 heiratete, setzte die Tradition fort und war lange Zeit im Dorf mit dem Einkaufswagen unterwegs. "Alles ist leider vorbei", bedauert Anneliese Wegmann, ihr Mann starb bereits im Jahre 2012. Sie schwelgt in der Vergangenheit.

Zu ihrer großen Familie gehören fünf Kinder, zwölf Enkelkinder und ein Urenkel. Regelmäßig nimmt sie am Stammtisch der Kolpingfrauen im Dorfladen teil und freut sich auf die Treffen in der WiLmaS. Auch im Club der Witwen und alleinstehenden Frauen fühlt sie sich wohl. Ihr Kegelclub ist eingeschlafen. Pfarrdechant Johannes Büll kennt sie, die auch Mitglied in der KFD ist, als regelmäßige Kirchenbesucherin. Zusammen mit ihrem Mann hat sie große Reisen gemacht, so nach Frankreich, in die Schweiz und nach Mallorca. Einmal im Jahr war der Besuch ihrer Töchter, die in Stuttgart und Frankfurt wohnen, angesagt. Regelmäßig sieht man sie bei den Spaziergängen zum Friedhof. Besonders hebt sie im Gespräch mit den vielen Gratulanten das gute Verhältnis mit den Nachbarn hervor.